Christliche Gemeinde Attendorn
C-G-A ATTENDORN AN(ge)DACHT AKTUELL HOERBAR IMPRESSUM
GOTT
begegnen

Gott hat uns für die Zeit in der wir Leben, geschaffen, um die Ungeliebten zu lieben, in stürmischen Zeiten Frieden auszustrahlen und in jeder Situation trotzig Freude zu zeigen.

Das mag unmöglich erscheinen aber man kann es schafften, indem wir lernen, was die Bibel über die natürlichen mensch-lichen Gefühle sagt, und wie man sie steuern kann.

Jeden Monat erscheind ein  Text der Anstoß geben soll, über sich und das Verhältnis zu Gott und den Menschen nachzudenken.


AN(ge)DACHT 2020

„Denn wer ist es, der sein Herz verpfändet, um zu mir zu nahen?, spricht der HERR.“ (Jeremia 30, 21).


Das Kapitel 30 nimmt uns mit hinein in den Plan Gottes mit seinem irdischen Volk Israel und Gottes Gnadenangebot zur Zeit des Tausendjährigen Friedesreiches. Genau solch ein Gnadenangebot macht Gott seit 2000 Jahren, auch den Menschen, die nicht zum Volk Israel gehören.

Gott fragt nun auch Dich und mich: „Bist Du bereit Dein Herz an mich zu verpfänden?“ Der Duden erklärt das Wort verpfänden wie folgt: Die Verpfändung ist die Bereitstellung einer beweglichen Sache, eines Rechts oder eine Forderung als Pfandgegenstand zur Sicherung von Ansprüchen aus einem Vertrag.

Was bedeutet das nun für mich und Dich? Gott hat ein Anspruch auf mein Leben, weil ER der Schöpfer ist. ER wollte, dass ich lebe. Das ich für IHN lebe. Zu Seiner Ehre. Nun möchte ER, dass ich mich an IHN verpfände, das heißt IHM das Recht einräume über mein Leben zu verfügen. Das heißt, ich muss zum Herrn Jesus kommen, den Gott, der Vater, zum Retter eingesetzt hat, um mich von meiner Sünde, die mich von Gott trennt, zu befreien. Es genügt nicht zu glauben, dass der Herr Jesus der Retter ist. Nein, ich muss das ganz praktisch tun. Denn glauben bedeutet gehorchen (vergl. Johannes 3, 36). Das zu tun, was ER sagt. Ich muss IHM mein Herz verpfänden. Ihm die Verfügungsgewalt über mein Leben geben. Das bedeutet den weltlichen Dingen den Rücken zu kehren. Das bedeutet eine klare Entscheidung zu treffen. Das bedeutet Selbstverleugnung und das Aufgeben der Dinge, die mir bis jetzt etwas bedeuteten, mich aber hindern den Herrn Jesus wirklich HERR in meinem Leben sein zu lassen.

Es gibt viele Christen die führen ein fruchtloses Leben, weil sie nie eine wirkliche Hingabe an Jesus Christus vollzogen haben. Sie bekennen zwar Vergebung ihrer Schuld zu haben, aber sie leben nicht nach dem Wort Gottes und dienen IHM nicht. Es genügt ihnen am Sonntagmorgen zum Gottesdienst zu gehen. Damit meinen sie ihrem christlichen Glauben Genüge zu tun. Der Heilige Geist möchte aber mehr in uns wirken. Der Apostel Paulus schreibt den Christen in Rom, in Römer 8, 9: „Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt.“ Was will Paulus damit sagen? Wenn ihr wirklich Gottes Kinder seid, wenn ihr euch wirklich bekehrt habt, wenn ihr wirklich eine radikale Umkehr vollzogen habt, wenn ihr eurem alten Leben wirklich den Rücken gekehrt habt, dann habt ihr wirklich den Heiligen Geist in euch, dann habt ihr wirklich Leben aus Gott. Und dann ist es unsere Aufgabe dem Heiligen Geist Raum zu geben, um in unserem Leben zu wirken. Dann wird Dir der Heilige Geist zeigen, was Gott in Deinem Leben tun will. Der Herr Jesus will die Führungsgewalt in Deinem Leben haben. ER will, dass Du die Gaben, die ER Dir in der Wiedergeburt geschenkt hat, nicht ungenutzt lässt, sondern für IHN, zu Seiner Ehre und zum Segen für Deine Glaubensgeschwister in der Gemeinde und für Menschen in Deinem persönlichen Umfeld gebrauchst. ER will Dich zum Werkzeug Seiner Gnade machen, damit Menschen durch Dich gesegnet werden und den Herrn Jesus als Heiland und Erlöser kennenlernen.

Beginne doch heute Dein Herz an Jesus Christus zu verpfänden. Lass IHN Herr sein in Deinem Leben. Frische Deine Beziehung zu IHM neu auf und gib Dich IHM wieder neu hin, oder beginne, vielleicht zum ersten Mal, ein Leben mit Jesus Christus. Es lohnt sich heute die Weichen für die Ewigkeit zu stellen.

Hajo