HEUTE NOCH !


Noch am gleichen Tag beschnitt Abraham seinen Sohn Ismaël und alle Sklaven, die in seinem Haus geboren oder bei Fremden gekauft worden waren, wie Gott es ihm gesagt hatte.

(1. Mose 17, 23)


Abraham war alt, sehr alt als Gott ihm zum wiederholten Mal einen Sohn verspricht: Man könnte meinen, dass Gott das Versprechen auf die lange Bank schiebt. So ist es aber nicht. Gott prüft die Geduld und den Glauben. Was ist, wenn es bei mir nicht so klappt und ich es nicht mehr aushalte wie Abraham und Sahra. Kommt dann mein "Gottesplan B", mein Ismaël? Oder warte ich darauf. dass Gott mir meinen Jakob schenkt.

Gott prüft und wartet solange, bis wir erkennen, dass all unsere eigenen Wege falsch sind und wir dies vor Gott bekennen; erst dann kann Gott etwas mit uns anfangen.


Erkenntnis - Bereuen - Konsequenz


Den Auftrag alle männlichen Hausgenossen zu beschneiden schiebt Abraham nicht auf die lange Bank, noch am selben Tag wir Gottes Befehl umgesetzt.. Heute noch!

Abraham glaubte Jahwe, und das rechnete er ihm als Gerechtigkeit an.

(1. Mose 15, 6)


Und Gott belohnt die Treue, und siehe die alte Frau wird schwanger und gebärt den verheißenen Sohn.


Dieses „HEUTE NOCH!“ begegnet uns auch an anderer Stelle in der Bibel, Jesus selbst spricht es aus. Zu Zachäus, als er ihn in dem Baum erblickte; zu Petrus im Garten Getsemani, als er Ihm sagt, dass er in dieser Nacht drei Mal verraten wird bevor der Hahn kräht. Ebenso zu dem Mörder am Kreuz neben ihm, als er zu ihm sagt: "Noch heute wirst Du mit mir im Paradies sein." Jesus Christus hat die Vollmacht. Wir dürfen seinen Befehl nicht auf die lange Bank schieben. Für viele Sachen gibt es nur ein kleines Zeitfenster: Da ist für uns sofortige Handeln angesagt wie bei Zachäus.

Genauso können wir uns aber auch darauf verlassen, dass Gott Wort hält. Der Mörder am Kreuz ist mit Jesus ins Paradies übergewechselt, er musste in kein Fegefeuer und seine Sünden abarbeiten. Christus Vergebung ist allumfassend und an keine Vorleistung gebunden außer ihm zu glauben.

Weihnachten steht vor der Tür, die Adventszeit hat begonnen. Zeit sich auf das wirklich Wichtige zu besinnen. Die Jahreslosung für das nächste Jahr heißt:

„Gott spricht: Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“

aus Hesekiel 36,26


Nimm doch dieses Geschenk heute noch an.

Harald Bender